Sprengmatten
Jowenko Fabricage en Industriële Dienstverlening B.V. hat sich auf die Produktion von Sprengmatten spezialisiert und hat dafür im Januar 1993 die Maschinen und Anlagen für die Fertigung dieser Matten von Rubber Recycling Utrecht B.V. übernommen.

Die Gummimatten werden aus den Laufflächen von LKW-Reifen hergestellt und können für zahllose Zwecke verwendet werden, u.a. als Schutz gegen den Explosionsschuss. Dies ist auch die am häufigsten angewandte Gebrauchsform der Matten. Die Sprengmatte ist ein optimales Abdeckmaterial, wodurch die Sicherheit des Personals und der Zuschauer enorm vergrößert wird.

Der wichtigste Vorteil der Sprengmatte ist, dass bei einer Explosion der Luftdruck durchgelassen wird, wobei die Matte selbst sich nicht oder nur kaum verschiebt. Aus Tests hat sich ergeben, dass die Sprengmatte das effektivste Abdeckmaterial ist. Eine zweite günstige Eigenschaft der Sprengmatte ist, dass sie eine kosten- und zeitsparende Lösung bietet.

Eine andere, viel angewandte Gebrauchsform dieser Gummimatten ist der Schutz gegen Spurrillen. Insbesondere auf schlammigem Untergrund bilden diese Matten eine ideale provisorische Fahrbahn, ohne dass die Gefahr von Verschiebungen besteht wie das bei der Verwendung von Fahrbahnblechen vorkommen kann. Die Matten werden auch bei traditionellen Abbrucharbeiten verwendet, beispielsweise beim Abbruch von hohen Objekten in der unmittelbaren Nähe von anderer Bebauung. Der Zweck der Matten dient auch bei dieser Gebrauchsform der Sicherheit und der Vermeidung von Schäden.

Technische Spezifikationen:
Die Sprengmatten werden aus den Laufflächen von Stahl-Radial-Reifen für LKW’s hergestellt.

  • Gewicht:
    circa 900 kg pro Matte

  • Art der Verladung:
    in Rollen

  • Transportkapazität:
    pro Anhänger/Container ca. 20 Stück

  • Drahtspezifizierung:
    galvanisiertes Stahlkabel
    Konstruktion: 6 x 24 + 7
    Durchmesser: 13,7 mm
    Zugstärke: 1960 N/mm2

  • Standardmaß:
    300 x 400 cm